Cowboy

 

Für diese Übung benötigst du einen Sitzball. Der Ball sollte ungefähr so groß sein, dass die Knie im rechten Winkel gebeugt sind, wenn du darauf sitzt, beziehungsweise kann er auch etwas größer sein, aber er sollte nicht kleiner sein. Setze dich auf den Ball und beginne leicht zu hopsen. Dabei soll die Wirbelsäule ganz aufrecht sein (mache dich möglichst groß). Wenn du das Gleichgewicht beim Hopsen gut halten kannst, versuche abwechselnd das linke und das rechte Bein vom Boden abzuheben, wie beim Gehen. Das heißt, jedes Mal, wenn du hoch hopst, hebst du ein Bein vom Boden.  Gelingt es dir hierbei das Gleichgewicht gut zu halten, kannst du auch noch die Arme mitschwingen lassen. Und zwar so: wenn das rechte Bein vom Boden abgehoben ist, dann schwingt auch der linke Arm nach vorne hoch, beim nächsten Hopser ist es umgekehrt- das linke Bein hebt vom Boden ab und der rechte Arm schwingt nach vorne.
Die Armbewegungen macht man oft automatisch richtig, da es die natürliche Bewegung vom Gehen oder Laufen ist. Deshalb ist es oft leichter, gar nicht zu viel darüber nachzudenken. Vielleicht kann jemand aus der Familie oder ein Freund darauf achten, dass du es richtig machst.
Mit der Übung trainiert man das Gleichgewicht und die Koordination, außerdem wird auch die Rumpfmuskulatur gekräftigt, weil du ja immer aufrecht sitzen sollst.